Zeichnung eines Jugendlichen, oberhalb Gedankenblasen zu verschiedenen Berufen, © www.sabrinahackl.at

Pressekonferenz „Ene Mene Mu und raus bist Du …"

Regionale Disparitäten beim Übergang von der Pflichtschule auf den Arbeitsmarkt

In Oberösterreich, wie auch in den restlichen westlichen Bundesländern Tirol, Vorarlberg und Salzburg, sind Jugendliche mit Migrationshintergrund beim Übertritt in die betriebliche und schulische Weiterbildung nach der Pflichtschule gegenüber den restlichen Bundesländern deutlich benachteiligt. Das ergab eine Analyse von Mikrozensus-Daten über Ausbildung und Beruf von 15- bis 19jährigen Jugendlichen.  
Im Folgenden die Unterlagen zur Pressekonferenz am 7.5.2012, in der Winfried Moser die Ergebnisse gemeinsam mit Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl (SPÖ) vorgestellt hat.

Hier die komplette Studie zum Download (PDF)

Hier die Kurzzusammenfassung der Studie zum Download (PDF)

Präsentation der Studie zum Download (PPTX)

Berichterstattung des ORF OÖ zu diesem Projekt

Berichterstattung der Tiroler Tageszeitung

Einladung zum Symposium

Druckansicht
 

Österreichisches Institut für Kinderrechte und Elternbildung
Ballgasse 2, 1010 Wien
Tel.: 01/ 512 12 98 - 51
Fax.: 01/ 512 12 98 - 62
office ( at ) ikeb.at