Atomenergie

Die Kinderfreunde NÖ für ökologischen und sozialen Wandel!

Unter dem Motto "Für eine strahlende Zukunft OHNE Atomkraft" werben die Kinderfreunde NÖ im Rahmen von Aktionstagen für einen ökologischen und sozialen Wandel.

"Das kapitalistisch organisierte Gesellschaftsmodell befindet sich in einer ökonomischen, sozialen wie auch in einer ökologischen Krise. Zuerst Finanz- und Wirtschaftskrise und jetzt das jüngste ökologische Desaster rund um das Erdbeben in Japan zeigen die Grenzen einer Wirtschaft, die ausschließlich von Profitlogik und dem Profitstreben getrieben ist und einer kindergerechten und lebenswerten Gesellschaft immer mehr entgegen steht. Es sind unsere Kinder, die als Schwächste in der Gesellschaft das größte Risiko tragen", so Andreas Kollross, Landesvorsitzender der Kinderfreunde NÖ, zur Aktion. "Deshalb braucht es jetzt einen ökologischen und sozialen Wandel durch einen Ausstieg aus Atom, Kohle, Öl und Gas um so sinnvoll Arbeit zu schaffen, aktiv Umwelt zu schüzten und damit die Zukunft unserer Kinder und Familien wirklich zu schützen", ergänzt Robert Laimer, Bezirksvorsitzender der Kinderfreunde St. Pölten, im Rahmen der ersten Aktion in der St. Pöltner Innenstadt am 25. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl. Auch Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Nationalrat Anton Heinzl und Landtagsabgeodnete Heidemaria Onodi unterstützen den Aufruf der Kinderfreunde: "Nein zu Atomkraft muss in Österreich aber auch ein Nein zu Atomstromimporten bedeuten. Das haben wir derzeit noch nicht erreicht. Unser Ziel muss es daher sein, hier rasch durch den Ausbau erneuerbarer Energieproduktionen gegenzusteuern, womit sinnvolle Arbeitsplätze geschaffen und die Energieversorgung auch in Zukunft gesichert werden kann". 

Die Aufkleber zur Initiative sind online unter www.noe.kinderfreunde.at anzufordern.

 

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde Landesorganisation Niederösterreich
Niederösterreichring 1a · 3100 St. Pölten
02742 2255-500 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.