Team Vorsitzende

Kinderfreunde Bezirkskonferenz: Neuwahl des Bezirksvorstandes

Am 27. Februar 2015 hielten die Kinderfreunde im Bezirk Melk ihre Bezirkskonferenz ab, um ihren Bezirksvorstand neu zu wählen. Wir gratulieren dem neuen Team rund um Bezirksvorsitzenden Peter Pumpler.

Bezirk Melk. Am 27. Februar 2015 hielten die Kinderfreunde im Bezirk Melk ihre Bezirkskonferenz ab. Im Beisein von LAbg. Dr. Günther Sidl und rund 30 Kinderfreundinnen und Kinderfreunden wurde der Bezirksvorstand gewählt und Peter Pumpler von allen Delegierten einstimmig in seiner Funktion als Bezirksvorsitzender bestätigt. 



Starker Aufschwung während der letzten vier Jahre

Während der letzten vier Jahre erfuhren die Kinderfreunde im Bezirk Melk Dank dem großartigen Engagement der Kinderfreunde-FunktionärInnen enormen Aufschwung und starkes Wachstum: Vier Kinderfreunde-Ortsgruppen wurden gegründet (Loosdorf, Marbach, Leiben, Melk), womit nun 10 Kinderfreunde-Ortsgruppen im Bezirk Melk bestehen. Diese bieten das ganze Jahr hindurch  zahlreiche attraktive Angebote, Veranstaltungen bis hin zu regelmäßigen Gruppenstunden für Kinder, Jugendliche und Familien. Zur Unterstützung der Kinderfreunde-Ortsgruppen wurden ortsgruppenübergreifend mit großem Erfolg Kinderfreunde-Veranstaltungsformate wie das Bezirksspielefest (Motto: „Das Fest für die ganze Familie“), der Bezirksausflug (Motto: „Unterwegs mit Freundinnen und Freunden“), das Bezirkspfingstlager (Motto: „Das Erlebnis für die ganze Familie“) und verschiedenste Elternbildungsangebote etabliert. Äußerst positives Resultat des Engagements der Kinderfreunde im Bezirk: Ein bezirksweiter Kinderfreunde-Mitgliederfamilienzuwachs von knapp 300%. „Auf diese positive Entwicklung der Kinderfreunde im Bezirk Melk bin ich wirklich stolz. Mein Dank gilt insbesondere meinem Team und den überaus engagierten Funktionärinnen und Funktionären der Kinderfreunde im Bezirk Melk.“, so Pumpler Peter. SP-Bezirksvorsitzender und Landtagsabgeordneter Dr. Günther Sidl dankte dem Team der Kinderfreunde rund um Bezirksvorsitzenden Peter Pumpler für ihre hervorragende Aufbauarbeit und ihr starkes Engagement während der letzten Jahre und sichert den Kinderfreunde weiterhin seine vollste Unterstützung zu.



Der neue Vorstand der Kinderfreunde Bezirksorganisation Melk

Im neugewählten Vorstand der Kindefreunde Bezirksorganisation Melk befinden sich neben Vorsitzendem Peter Pumpler noch 19 weitere engagierte Kinderfreundinnen und Kinderfreunde, die es sich zu ihrem Auftrag gemacht haben, sich bezirksweit im Sinne der Familien, Kindern und Jugendlichen in den kommenden vier Jahren ehrenamtlich zu engagieren:

Vorsitzender: Peter Pumpler
Stv. Vorsitzende: Gerlinde Mikschovsky
Stv. Vorsitzender: Dominic Schlatter

Schriftführerin: Charlotte Zimmerl 
Stv. Schriftführerin: Gerlinde Schwarz

Kassierin: Anita Braida
Stv. Kassierin: Petra Schindl

Rechnungsprüfer: Karl Zimmerl, Christian Hausenbichl

Vorstandsmitglieder:

Roland Barth, Jürgen Eder, Helga Hofmann, Andreas Hollaus, Maria Kammerer, Manfred Loidl, Peter Rabl, Dagmar Rafetseder-Hammer, Roman Schreivogl, Ewald Schweiger, Bernhard Wurm


Bezirkskonferenz der Kinderfreunde Bezirk Melk: v.l.: Gerlinde Schwarz (Vorsitzende Kinderfreunde Leiben), Jürgen Eder (Vorsitzender Kinderfreunde Melk Stadt), SP-Bezirksvorsitzender LAbg. Dr. Günther Sidl, Roman Schreivogl (Vorsitzender Kinderfreunde Golling), Anita Braida (Vorsitzende Kinderfreunde Loosdorf), Kinderfreunde Bezirksvorsitzender Peter Pumpler & Stv. Bezirksvorsitzende Gerlinde Mikschovsky (Vorsitzende Kinderfreunde Marbach).


Thema „25 Jahre Kinderrechte“

Neben den Grußworten von LAbg. Dr. Günther Sidl, den Berichten des Vorsitzenden, der Kassierin, der Rechnungsprüfer und der Neuwahl des Bezirksvorstandes widmeten sich die Kinderfreunde im Rahmen ihrer Bezirkskonferenz inhaltlich dem Thema „25 Jahre Kinderrechte“. Die Kinderfreunde waren die erste Organisation überhaupt, welche sich in Österreich für die Umsetzung der Rechte der Kinder stark gemacht hat. Martin Müller, pädagogischer Mitarbeiter der Österreichischen Kinderfreunde (Bundesorganisation), hielt ein Referat, mit welchem die Kinderrechte aus Perspektive der Kinderfreunde beleuchtet wurden und machte auch auf zahlreiche Defizite und im Alltag fehlende Verwirklichungen der in den Kinderrechten verankerten Rechte für Kinder und Jugendliche aufmerksam. „Jeder Beitrag zur Sensibilisierung auf das Vorhandensein von Kinderrechten erzeugt gesellschaftlichen Druck, welcher folglich auch auf jene Personen und Institutionen wirkt, deren Praxis die Rechte der Kinder nicht berücksichtigt oder sogar gegen diese verstößt“, so Pumpler. Beispiele: Die „krankmachende Watschn“ alias „Gsunde Watschn“ verstößt klar gegen das „Verbot von Gewalt an Kindern und Jugendlichen“, die eingeschränkten Rechte von Flüchtlingskindern, fehlende Umsetzung der Mitbestimmungsrechte im Sinne der Partizipation. „Es gibt noch viel zu tun und es braucht weiterhin unseren Einsatz als Kinderfreunde, um die Verwirklichung, gesetzliche Verankerung und Umsetzung aller Rechte für alle Kinder und Jugendlichen zu erreichen“, so Martin Müller und Peter Pumpler.


Druckansicht
 

Kinderfreunde Niederösterreich
3100 St.Pölten, Niederösterreichring 1A
Tel.: 027 42 / 22 55 500