Anton Tesarek

Anton Tesarek Preis

In Gedenken an Anton Tesarek, dem Gründer der Roten Falken, wird jährlich dieser Preis verliehen. Er soll die pädagogische Arbeit in den Gruppen und Einrichtungen der Österreichischen Kinderfreunde anerkennen und fördern.


Wie wird der Preis vergeben?

Ausschreibung:
Die Bundesorganisation ruft jährlich im Herbst zur Teilnahme und Projekteinreichung auf. Euer Projekt kann bis Ende des Jahres eingereicht werden.

Einreichung:
Der beiliegende Einreichbogen wird von eurer Gruppe ausgefüllt und direkt an die Bundesorganisation oder an eure Landesorganisation geschickt (eventuell mit Fotos).

Bewertung/Jury:
Alle eingereichten Projekte werden von einer Jury der Bundesorganisation bewertet. Aus allen Einreichungen werden drei Projekte für die Vergabe des Anton Tesarek Preises dem Bundesvorstand vorgeschlagen, der in seiner letzten Sitzung des laufenden Kalenderjahres die Zuerkennung ausspricht.

Übergabe des Preises:
Die Übergabe des Preises (Urkunde und Warengutschein bzw. die Abgeltung von Kosten für Materialien bzw. Leistungen, die für die Gruppenarbeit gebraucht wurden - gegen Vorlage von Rechnungen - in der Höhe von EUR 1.000,--) erfolgt in feierlicher Form durch VertreterInnen der jeweiligen Landesorganisation.

Dokumentation:
Projekte, denen der Anton Tesarek Preis zuerkannt wurde, werden von der Bundesorganisation in der Zeitschrift „die Kinder“ veröffentlicht.


Warum wird dieser Preis verliehen?

In Gedenken an Anton Tesarek, dem Gründer der Roten Falken, wird jährlich dieser Preis verliehen. Er soll die pädagogische Arbeit in den Gruppen und Einrichtungen der Österreichischen Kinderfreunde, die sich an den sozialdemokratischen Grundwerten Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität orientiert, anerkennen und fördern.


Wer war Anton Tesarek?

Geboren wurde Anton Tesarek am 1.September 1896 in Wien. 1920 konnte  er als Volks- und Hauptschullehrer für die Idee der Kinderfreunde gewonnen werden. Er setzte die pädagogischen Inhalte und Ziele der Kinderfreunde als Leiter des Muster-Kinderheimes im Schloß Schönbrunn und als Redakteur und Mitarbeiter der Zeitschriften „Kinderland“, „Der Kinderfreund“, „Sozialistische Erziehung“ um.

1925 gründete er die Roten Falken, wurde aber 1934 aus allen Tätigkeiten in verschiedenen pädagogischen Einrichtungen der Stadt Wien enthoben und 1939 durch die Gestapo verhaftet und ins KZ Buchenwald deportiert. Nach seiner Entlassung und darauffolgender Kriegsgefangenschaft beteiligte er sich ab 1945 am Wiederaufbau der Kinderfreundebewegung und übte in den folgenden Jahren verschiedenste Funktionen aus, darunter die Präsidentschaft der Sozialistischen Internationalen. Gestorben ist Anton Tesarek am 20. November 1977.


Wer ist die Zielgruppe des Preises?

Alle Gruppen und Einrichtungen der Österreichischen Kinderfreunde, in denen erzieherische Arbeit mit Kindern geleistet wird, werden aufgerufen, pädagogische Projekte im Sinne der Zielsetzung und der unten beschriebenen Inhalte durchzuführen und sich um die Zuerkennung des Preises zu bewerben.


Welche Projekte können eingereicht werden?

 Euer Projekt muss 2 Kriterien erfüllen:

1. Euer Projekt ist unter Beteiligung von Kindern und/oder  Jugendlichen durchgeführt: Das heißt, Aktionen und Initiativen, die in überwiegendem Maße von Kindern/Jugendlichen selber angeregt und mit Unterstützung der Ortsgruppe realisiert wurden.

2. Bei eurem Projekt geht es um zumindest eines der folgenden Themen:

  • ŸDie Vermittlung von sozialdemokratischen Grundwerten (Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität)
  • Die Bearbeitung des Jahresthemas der Kinderfreunde oder Kinderrechte
  • ŸDie Behandlung eines Themas, welches der Ortsgruppe bzw. den Kindern und/oder Jugendlichen dieser Ortsgruppe ein besonderes Anliegen ist.

Welche Projekte sind nicht geeignet

  • Projekte, die sich über mehrere Jahre erstrecken, oder aus einer Vielfalt von Einzelprojekten bestehen (z.B. die Summe der Jahresarbeit einer Ortsgruppe).
  • Projekte von Bezirks- oder Landesorganisationen, die vorwiegend von hauptamtlichen MitarbeiterInnen getragen werden.
Druckansicht
 

Kinderfreunde Niederösterreich
3100 St.Pölten, Niederösterreichring 1A
Tel.: 027 42 / 22 55 500