Familienverband_Kovar_Wieland_Bischof_Grubner

Miteinander engagiert

Familien-Bischof Klaus Küng unterstützt Engagement der Kinderfreunde und des Katholischen Familienverbandes für einen Dialog der Familienverbände in Niederösterreich

Im Rahmen eines Arbeitsbesuches sprach der scheidende Familien-Bischof Klaus Küng seine Sympathie und Unterstützung für die Idee der Kinderfreunde und des Katholischen Familienverbandes aus, den Dialog der Familienverbände, trotz der handstreichartigen Auflösung der IV-Familie in NÖ durch einen überraschenden Antrag der VP im NÖ Landtag, aufrecht zu erhalten. Familien brauchen Werte. Werte brauchen Familie. In diesem Sinne fand man beim Arbeitsgespräch, aller weltanschaulichen Unterschiede zum Trotz, rasch eine gemeinsame Basis. Kinderfreunde-Landesgeschäftsführer Bernhard Wieland betonte die Bereitschaft der Kinderfreunde, einen Werte-orientierten Dialog anzubieten. Abg. z. NR Bgm. Andreas Kollross, Landesvorsitzender der Kinderfreunde, hat eine diesbezügliche Initiative und Einladung bereits ausgesprochen. Wir nehmen damit Frau Mag.a Mikl-Leitner und Frau Mag.a Teschl-Hofmeister auch gerne beim Wort, die – trotz der von ihnen auf Geheiß des VP-Wirtschaftsflügels betriebene Auflösung der IV-Familie – die Verbände öffentlich einluden und aufriefen, weiter im Dialog zu bleiben. Enttäuscht zeigen sich die Kinderfreunde vom feigen Abstimmungsverhalten der VP-Landatsabgeordenten. Leider trugen diese geschlossen das Ausradieren der IV-Familie als bewährte Institution nach öffentlichem Landesrecht widerspruchslos und im Kadavergehorsam mit. Eine bemerkenswerte Feigheit, kritisieren die Kinderfreunde. Immerhin sind viele im Landtagsklub selbst prominente Vertreter/innen von Sozialpartner-Organisationen. Angesichts des aggressiven Vorgehens der VP auch - auch in Niederösterreich - gegen die vitalen Lebensinteressen von Familien, bleibt schlimmes zu befürchten. 12-Stundentag, 60-Stunden-Arbeitswoche, Aus für die Notstandshilfe, private Unfallversicherungspflicht, verschlechterte Mindestsicherung, die vor allem alleinerziehende Frauen und deren Kinder massiv trifft: Es rollt eine schwarz/blau/türkise Belastungswelle auf die Familien, auch in Niederösterreich, zu! Die VP in NÖ hat das alles mitzuveranworten und wir Kinderfreunde werden sie daran immer wieder erinnern. Auf dieses Gegeneinander können Familien in unserem Land gerne verzichten, so die Kinderfreunde in einer Stellungnahme abschließend.

 

Am Foto von links:

Dr.in Ursula Kovar, Vorsitzende des Katholischen Familienverbandes der Diözese St. Pölten, Kinderfreunde-Geschäftsführer Bernhard Wieland, Familien-Bischof Klaus Küng und Noch-Präsident der IV der NÖ Familien Dr. Josef Grubner (Foto ZVG, Katholischer Familienverband)

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde Landesorganisation Niederösterreich
Niederösterreichring 1a · 3100 St. Pölten
02742 2255-500 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.